Verbesserung deiner Ausdauer

IM RUHEZUSTAND LASSEN HERZ UND LUNGEN DICH NIEMALS IM STICH, ABER WAS PASSIERT, WENN ES HEIßT: „VOLLE KRAFT VORAUS.“? KANNST DU DANN IMMER NOCH AUF BEIDE ZÄHLEN?

Du solltest es auf jeden Fall können. Das Problem ist bloß:

Wenn es in der Regel nie zu Herausforderungen kommt, dann denkt der Körper, dass es auch niemals zu einer Herausforderung kommen wird.

Dementsprechend hält das Gehirn beide Organe, obwohl sie essenziell sind, auch nur fit genug für den Ruhezustand.

Im 21. Jahrhundert ist das Leben im westlichen Teil der Welt komfortabler als jemals zuvor. Der Überlebenskampf ist körperlich nicht mehr anstrengend, aber du willst dich trotzdem auf deinen Körper verlassen können oder?

Deshalb muss er denken, das Leben sei anstrengend. Und das erreichst du durch Training.

Klassisches Ausdauer-Training sollte dabei nicht deine erste Wahl sein, denn hierbei ist man zwar nicht im Ruhezustand, aber man befindet sich auf einer Konstanten, die nie bei über 60-70% deines Leistungslimits liegt. Die Konsequenz: Dein Kreislauf wird auf alles über 60-70% nicht vorbereitet sein.

Natürlich sollte man als Anfänger nicht gleich auf 90-100% gehen, aber man muss sich langsam rantasten.

Nur dann kannst du deinem Kreislauf bedingungslos vertrauen, denn er wird sich jedes Mal besser gegen mögliche Tornados und Tsunamis wappnen.

Wenn es um die Maximierung von Ausdauer geht, dann sind HIIT und Crossfit beides Kandidaten für die ideale Trainingsart.