HIIT

ERST EINMAL DIE BEDEUTUNG DER ABKÜRZUNG: H-HIGH, I-INTENSITY, I-INTERVALL, T-TRAINING.

Es gibt Cardio Training und es gibt HIIT. Joggen beispielsweise zählt zu Cardio Training. Es ist gesund und hält das Herz-Kreislauf-System fit. Die Belastung ist dabei konstant, leicht bis mittel hoch und das Training dauert in der Regel nie unter 30 Minuten. Und jetzt das Beispiel für HIIT: Fußball würde zu HIIT zählen. Beim Fußball gibt es das Gesamtpaket an Intensitäts-Stufen. Stehen, Gehen, Laufen, Sprinten und Springen sind allesamt enthalten. Diese Kombination macht Fußball- Spielen viel anstrengender als reines Joggen. Basketball, Volleyball, Handball, Tennis und viele andere Sportarten sind genauso gute Beispiele.

Das ständige auf und ab der Intensität ist viel herausfordernder für unser menschliches System. Das ist gut, denn herausfordernd ist vielleicht nicht das, was wir wollen, aber es ist das, was wir brauchen. Der Körper wird nicht freiwillig stärker, schneller oder ausdauernder. Wir müssen ihn mit Training dazu zwingen.

Ein HIIT Workout dauert nicht lange, ist aber äußerst anstrengend. Der Nachbrenn-Effekt ist enorm. Das heißt du verbrauchst nach dem Training für die Reparatur und Erholung des Körpers viele Kalorien. Nach einer guten HIIT Einheit verbrennst du noch bis zu 2-3 Tage hinterher Kalorien. Bei Cardio Training hingegen gibt es nach wenigen Stunden keinen Nachbrenn-Effekt mehr. Deshalb scheitern viele Menschen auch mit ihren Abnehmen-Versuchen, weil sie auf Cardio Training statt HIIT setzen.

Wir müssen für ein HIIT Workout nicht unbedingt eine der oben genannten Sportarten praktizieren. Es gibt endlos viele Kraft- und Ausdauer-Übungen, aus denen man wunderbare Workouts kreieren kann.

Diese besondere Form des Trainings wird deinen Körper gegenüber jeglichen Belastungsstufen standhaft werden lassen.